friss dich fit

Fasten

Fasten, der vollständige, weitgehende, oder teilweise Verzicht auf Nahrung, Getränke, und Genussmittel, aus religiösen, spirituellen, und/oder gesundheitlichen Gründen; unterscheidet sich vom Hungern dadurch, dass die Nahrungsaufnahme über einen Zeitraum von Stunden, Tagen, oder Wochen freiwillig eingeschränkt wird, und der/die Fastende am Ende der Fastenzeit wieder zur gewohnten Diät zurückkehrt oder eine veränderte Lebensweise annimmt.

Fasten wirkt! Forscher warnen daher vor Selbstversuchen ohne ärztliche Begleitung, insbesondere wenn chronische Erkrankungen vorliegen, Medikamente eingenommen werden, während der Schwangerschaft, in der Kindheit und Pubertät, oder im Alter. Falsch angewendet, kann Fasten mehr schaden als nützen. In dieser Hinsicht ist es vernünftig, wenn beim religiös motivierten Fasten weniger strenge Regeln für Kinder und Jugendliche, Schwangere, Alte, und Kranke angewendet werden.

Heilfasten, vor rund 100 Jahren von dem deutschen Arzt Otto Buchinger begründet, war

Bibliographie