friss dich fit

Aphrodisiakum

Spargel

Aphrodisiaka (griech., sg. Aphrodisiakum, adj. aphrodisisch), die nach der griechischen Liebesgöttin Aphrodite benannten Mittel, welche die geschwächte und erstorbene Libido wieder erwecken und beleben sollen. Die Geschlechtsfunktion erfordert für geeignete Ausübung einen gesunden Körper. Ernährung, der Erhalt der körperlichen, seelischen, und geistigen Fitness im Rahmen einer gesunden Lebensweise, können die Libido bis ins hohe Alter günstig beeinflussen.

Spargel, der geschwänzten Nessel (Urtica membranacea Pair.), und einigen anderen Wildkräutern wird eine aphrodisische Wirkung nachgesagt. Die als spezifische Aphrodisiaka empfohlenen Arzneien und diätetischen Mittel sind in ihrer Wirkung ganz unsicher und oft schädlich. Ihre Wirkung beruht, wenn überhaupt auftretend, auf einer Reizung des Harnapparates, die bei manchen, z. B. den Cantharidenpräparaten (»italienische Elixiere«, Diavolini, Pastilles galantes) oft zu Entzündungen, speziell der Nieren, führt. Gute Erfolge wurden zu Beginn des 20. Jahrhunderts von dem (nur auf ärztliche Verordnung zu verwendenden) Yohimbin berichtet. Vgl. Philtron.

Quelle: Meyers Großes Konversations-Lexikon, 6. Auflage 1905–1909